Mutants: Genetic Gladiators – PvP, RPG und auch ein wenig Aufbausimulation

Mutants: Genetic GladiatorsKobojo

Beschreibung der kostenlosen App:

Sämtliche Helden in diesem Spiel stehen unter deiner Kontrolle. Besser gesagt unter Schirmherrschaft des PSI-Captains. Die Befehle und die richtige Strategie im Kampf kommen selbstverständlich von dir. Vorab solltest du dich aber um die Fähigkeiten deiner Truppe kümmern.

Das schöne an diesem kostenlosen Spiel ist, das es auf vielen Geräten gleichzeitig gespielt werden kann. Sowohl auf dem iPhone und iPad als auch auf Android Geräten oder am Rechner über Facebook kann ein erreichter Spielstand fortgeführt werden. Eine neue Runde wird stets über Facebook gestartet, sodass du dort auch deine mehr oder weniger realen Freunde herausfordern kannst. Es ist aber auch möglich, ein Match als Gast und ohne Anmeldung zu starten.

Nach dem Brutzentrum beginnt der Kampf

Damit du auch weißt, um was es bei diesem Spiel überhaupt geht und wie man an die Mutanten kommt, solltest du zunächst das Tutorial spielen. In diesem erkennst du auch schnell, das es sich nicht nur um ein reines Kampfspiel, sondern auch um eine Aufbausimulation handelt. Das Brutzentrum macht dabei den Anfang. Hier entstehen deine Kreationen, bevor sie in einem Habitat leben und gedeihen. Dieser Vorgang wird in der kostenlosen App Hybridisierung genannt. Das dadurch entstehende Labor wird im Laufe der Zeit immer komplexer.


Sobald dein erster Mutant entstanden und platziert ist, darfst du dich auch schon im Kampf erproben. Dafür werden deine Kämpfer in der Arena platziert und stehen ihren Kontrahenten direkt gegenüber. Der Reihe nach werden jetzt ihre Fähigkeiten auf die Gegner angewendet. Das ist im Tutorial natürlich alles noch sehr einfach und hier zu sterben ist nahezu unmöglich. In echten Kämpfen dürfen dir deine Facebook-Freunde hilfreich zur Seite stehen. Ohne viel Geld in der Rückhand, kann dir das so manches Mal dein Leben retten.

Wer hier nicht lange warten möchte, kann seinen virtuellen Geldbeutel auch mit dem echten füllen. Dafür bietet der Entwickler eine ganze Reihe In-App Käufe, bei denen man bis zu 90 EUR lassen kann.

Rundenbasierter Kampf

Stehst du deinen Gegner gegenüber, kommt jeder deiner Mutanten einmal an die Reihe. Natürlich kann dann auch der Feind seine besonderen Fähigkeiten einsetzen. Ein wilder Schlagabtausch führt hier nur selten zum Sieg. Ferner solltest du dir eine gute Strategie zurechtlegen und vielleicht mit mehreren Einsätzen erst den stärksten Gegner ausschalten, bevor du dich um sein Gefolge kümmerst.

Die Mutanten deines Teams

Während des Kampfes stehen sich immer maximal 3 Mutanten gegenüber. Diese werden aus 6 verschiedenen Genen, Säbelrassler, Zombie, Cyber, Zoomorph, Galactic und Mythic, erstellt. Durch diverse Kombinationen lassen sich aber insgesamt mehr als 100 verschiedene Mutanten erzeugen, bzw. hybridisieren. Im Training und auch in den Kämpfen steigt die Erfahrung und immer neue Fähigkeiten werden freigespielt.

Grafik und Animationen

Optisch lehnt sich das Spiel stark an die meisten Aufbausimulationen an. Der Blick auf das Labor erfolgt über die Vogelperspektive und ist wenig spektakulär. Dafür kommen in den Kämpfen einige nette Animationen zum Zuge.

Die Kosten des Spiels

Wie schon weiter oben erwähnt, kann mit In-App Käufen kräftig nachgeholfen werden, wobei ich Werte von bis zu 90 EUR absolut überzogen finde. Aber anscheinend gibt es Spieler, bei denen das Geld locker genug sitzt, sodass sie solche Summen für ein Handyspiel zahlen.

Wer sich in Geduld üben kann, kommt aber auch ohne reales Geld über die Runden.

Fazit:
Für Spieler, die gerne gegen andere reale Spieler antreten, bietet die kostenlose App genau die richtige Arena. Da es sich aber auch gleichzeitig um eine kleine Aufbausimulation handelt, verschlingt das Spiel insgesamt gesehen schon einiges an Zeit.

106 Bewertungen

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.