3 Dinge, die Unternehmer von der Slot-Industrie lernen können

Sich selbstständig zu machen ist heutzutage fast schon eine Selbstverständlichkeit für viele Menschen. Man möchte sich nicht mehr binden und sich von den Fesseln der Festanstellung befreien. Sicher, man könnte den ganzen Tag das beliebte Slot-Spiel Book Of Ra auf bookofrakostenlosspielen.org spielen oder daran arbeiten, sein eigenes Unternehmen aufzubauen. Vielleicht haben diese beiden Dinge aber doch mehr miteinander zu tun, als man denkt? Denn wo wir schon einmal bei der Slot-Industrie sind, gibt es einige Sachen, die angehende Unternehmer von eben dieser erfolgreichen Industrie lernen können; wir zeigen, was diese sind.

Variation ist eine gute Sache

Jeder, der schon einmal an einem Spielautomaten gespielt hat, weiß ganz genau, wie süchtig das machen kann; das Spielprinzip ist an sich immer das Gleiche, denn man muss Walzen stoppen und hoffen, dass eben diese Walzen am richtigen Punkt stehen bleiben, um dann einen Gewinn abzusahnen. Wild-Felder und verschiedene Bonussymbole helfen dabei. Dieses Konzept zieht sich durch so gut wie alle Spielautomaten; und dennoch sind sie grundlegend verschieden. Wie geht das?

Ganz einfach: das Konzept eines Spielautomaten verändert sich nie, doch das Thema, die Musik sowie die Boni schon. Ein Produkt zu entwickeln, das generell gleich bleibt aber dennoch jedes Mal ein anderes Gefühl entwickelt, ist eine Kunst, die die Slot-Industrie schon seit langem gemeistert hat und die auch für angehende Unternehmer sehr hilfreich sein kann. Entwickeln Sie Produkte, die von der breiten Masse angenommen werden, aber gestalten Sie jedes Produkt in der gleichen Kategorie ein wenig anders; so entsteht ständig etwas Neues und dennoch Vertrautes.

2. Einfachheit triumphiert über Komplexität

Wenn man sich im Bereich der Slots auskennt, weiß man, dass Slots nie kompliziert sind; auch wenn es etliche Bonusrunden und Gewinnvoraussetzungen gibt, sind diese immer leicht zu erklären und werden vom Spiel in Tutorials vorgestellt. Dieses gleiche Ziel sollte auch in Ihren Produkten immer an vorderster Stelle stehen: es sollte einfach zu verstehen sein aber dennoch einen gewissen Nutzen bieten. Gibt es irgendwelche besonderen Informationen, dann müssen diese klar verständlich und von jedem nutzbar sein, denn sonst kann man damit nichts anfangen. Die Einfachheit triumphiert hier also ganz klar über die Komplexität; vor allem dann, wenn die Komplexität nur aus dem Grund vorherrscht, um das ganze komplexer zu machen, aber an sich keinen Nutzen hat. Diese Faustregel ist ganz wichtig und kann schon fast als Grundlage der Slot-Industrie genutzt werden, denn kein Slot der Welt ist extrem kompliziert und von kaum jemandem zu verstehen.

3. Kunden und Nutzer stehen immer im Vordergrund

Man kann das beste Produkt der Welt haben, doch wenn es niemand benutzt, was bringt es einem? Der Kunde (und somit auch die Zufriedenheit des Kunden) steht immer im Vordergrund. Auch wenn sich viele verschiedene Mythen um die Slot-Industrie und dementsprechend auch die Casinos ranken, steht die Wahrheit dennoch im Vordergrund; nämlich, dass jeder die gleiche Chance auf einen Gewinn hat und das Glück eine große Rolle dabei spielt, ob man gewinnt oder nicht.

Das eigene Produkt muss nicht so sehr dem Zufall ausgesetzt sein, doch die Lektion bleibt die Gleiche; der Nutzer des eigenen Produktes muss von diesem Produkt überzeugt sein und wissen, was das Produkt kann oder auch nicht kann. Es liegt am Unternehmer, dieses Produkt gut zu verkaufen und dem Kunden zu versichern, dass er und seine Wünsche im Vordergrund stehen.

Wie man sieht, hat die Slot-Industrie also einiges mit dem Unternehmertum an sich gemeinsam. Variation, Einfachheit und Kundenzufriedenheit sind sowohl in der Slot-Industrie als auch als Unternehmer sehr wichtig und bilden den Grundstein einer erfolgreichen Zukunft sowohl für die Industrie als auch für den Unternehmer. Man kann also so einiges von der Slot-Industrie lernen!

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.