StatusTime+: Jailbreak Tweak zur Anpassung der Uhr in der Statusleiste

Ein kurzer Blick in den Lockscreen verrät nicht nur die Uhrzeit, sondern auch das aktuelle Datum. Befindet man sich jedoch auf einem Homescreen, wird nur noch die Zeit angezeigt. Das ändert sich durch die Installation von StatusTime+.

Es ist erstaunlich und erschreckend zugleich, wie abhängig wir von der Zeit sind. Ich erwische mich auch immer wieder dabei, wie ich auf die Uhrzeit schaue, wenn ich mich innerhalb einer App befinde. Da sich diese in der Statusleiste befindet, ist sie in den meisten Fällen sichtbar, sofern man sich nicht im Vollbildmodus eines Spiels befindet. Anders verhält es sich da mit dem Datum. Dazu muss stets in den Lockscreen oder eine entsprechende App gewechselt werden. Mit einem kleinen Tweak wird dieser Umweg unnötig.


Angepasstes Datum in der Statusleiste

Das Schöne an diesem Tweak ist die relativ freie Konfiguration des Erscheinungsbilds. Die komplette Uhrzeit wird durch die Variablen des Tweaks überschrieben. Daher ist es auch möglich, die Uhrzeit wegzulassen oder einen beliebigen Text in die Statusleiste zu schreiben. Auch das Format lässt sich frei anpassen. Wer gerne ausgeschriebene Tage und Monate sieht, stellt dies entsprechend ein. Dabei sollte man nicht vergessen, das der Platz begrenzt ist und einer der langen Monatsnamen den Rahmen sprengen könnte. Da sich die Änderungen ohne einen Respring sofort in die Statusleiste einfügen, steht einem Trial & Error nichts im Wege.

Der Tweak besitzt kein eigenes Icon und reiht sich mit diversen anderen Jailbreak Apps direkt in die Systemeinstellungen des iPhone oder iPad ein. Hier kann der Tweak aktiviert, deaktiviert und angepasst werden. Die möglichen Variablen sind allesamt in den Einstellungen aufgeführt und auch beschrieben. Im nachfolgenden Screenshot kann sich jeder von den verfügbaren Möglichkeiten überzeugen.
timebar1 timebar2

Fazit:
Der nur wenige KB große Tweak bietet einen echten Mehrwert. Jeder der sich zwischendurch das heutige Datum bestätigen lassen möchte, kann dies nun auch, während er oder sie sich auf dem Homescreen oder in diversen Apps befindet. Da die kleine App auch noch kostenlos ist, gab es für mich nichts zu überlegen.

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.