Untethered Jailbreak für iOS 7 – So geht es und 5 Gründe, die gegen einen Jailbreak sprechen

evasionEin wenig hat der Jailbreak für das aktuelle iOS 7 auf sich warten lassen. Dafür ist er aber auch direkt untethered und benötigt keine erneute Verbindung mit einem Rechner, sollte das iPhone oder iPad einmal neu gestartet werden müssen. Sowohl Besitzer eines Windows PC als auch Mac können die erforderliche Software des evasi0n-Projekts herunterladen. Es gibt aber auch 5 Gründe, die gegen einen Jailbreak sprechen.

In diesem Artikel möchten wir nicht nur auf den eigentlichen Jailbreak und dessen Installation eingehen, sondern auch ein paar interessante Tools vorstellen, die einen solchen Eingriff in das Betriebssystem erst wirklich sinnvoll machen. Im Gegenzug dazu nennen wir auch 5 Gründe, warum man durchaus auf einen Jailbreak verzichten könnte, da das neue iOS 7 bereits viele ehemals nützliche Jailbreak-Tweaks überflüssig macht. Das sollte jeder für sich genau abwägen, bevor er einen Garantieverlust bei seinem iPhone oder iPad riskiert. Eine Garantier für einen erfolgreichen und/oder problemlosen Jailbreak können wir natürlich auch nicht geben.

Der Jailbreak für alle iOS 7 Versionen

Mit den aktuellen Versionen (evasi0n-Projekt und iOS 7) werden sämtliche Geräte und Systemversionen unterstützt. Das schließt derzeit auch noch die 7.1 Beta 2 ein, was sich natürlich in der Final im kommenden Jahr durchaus noch ändern könnte. Schließlich ist Apple stets bemüht, Sicherheitslücken sofort zu schließen.

Der aktuelle Jaibreak des evasi0n-Projekts hat in den letzten Tagen bereits einige Updates und Bugfixes bekommen und liegt derzeit, sowohl für Windows als auch Mac, in der Version 1.0.1 vor.

evasion-jailbreak

Die Installation des evasi0n Jailbreaks

Wer diesen Jailbreak bereits in der Version 1.0 durchgeführt hat, sollte dennoch ein Update ausführen oder direkt aus dem Cydia Store das Paket Evasi0n 7.x Untether 0.2 laden und installieren. Damit wird der umstrittene alternative TaiG App Store entfernt. Wird der Jailbreak mit der aktuellen 1.0.1 durchgeführt, ist dieses Upgrade bereits enthalten und muss nicht mehr gesondert installiert werden.

Nachdem die jeweilige Version für das genutzte Betriebsystem geladen wurde, ist der Rest relativ einfach und benötigt nur wenige Minuten.

  1. Verbinde das iPhone oder iPad über USB mit dem Rechner (iTunes muss installiert sein)
  2. Starte die evasi0n App, die das angeschlossene Gerät erkennen sollte
  3. Drücke den Jailbreak-Button

Im folgenden werden einige Schritte vom Jailbreak ausgeführt. Ungefähr auf halber Strecke muss noch einmal Hand angelegt werden. Man wird aufgefordert das iPhone/iPad zu entsperren und die installierte evasi0n App zu starten. Danach dauert es nur noch wenige Sekunden, bis das Gerät neu gebootet und der Jailbreak abgeschlossen wird.

Nun befindet sich auch der Cydia Store auf dem iOS Gerät, der zahlreiche nützliche Tweaks bereit hält.


Sinnvolle Tweaks nach dem Jailbreak

Viele Dinge aus dem Cydia Store sind natürlich genauso sinnfrei, wie es auch auch bei zahlreichen offiziellen Apps des App Stores der Fall ist. Manche Tools erleichtern die Arbeit mit dem iPhone und iPad jedoch enorm und heben diverse störende Restriktionen auf. Viele der Tweaks müssen allerdings in den kommenden Wochen erst noch an iOS 7 angepasst werden, sodass ein wenig abgewartet werden muss. Eine Liste aller momentanen iOS 7 Tweaks findet ihr hier.

Wirklich nützliche Apps sind zum Beispiel:

  • FlipControlCenter
  • Durch diesen Tweak kann das Kontrollzentrum durch hilfreiche weitere Schalter erweitert werden. Dadurch können künftig auch der Hotspot, 3G, Vibration, VPN und Ortsdienste ein- und ausgeschaltet, sowie die Einstellungen aufgerufen werden.

  • Purge
  • Diese kleine Tool ermöglicht das Schließen sämtlicher Apps im Task Switcher. Eine solche Funktion hätte ich mir bereits von Apple gewünscht, da es doch mehr als lästig ist, wenn dort unzählige Apps erscheinen, die zum großen Teil gar nicht mehr laufen. Das kann auch durchaus den Akku schonen.

Warum man durchaus (noch) auf einen Jailbreak verzichten könnte

Ich muss ehrlich gestehen, das ich auf meinem iPhone 5 mit iOS 7 den Jailbreak bislang nicht vermisst habe. Wichtig waren für mich immer ein vernünftiger Task Switcher und ein Kontrollzentrum, das ich in Form von SBSettings installiert hatte. Beides bietet iOS 7 mittlerweile, wenn auch in einer recht rudimentären Version. Die beiden oben genannten Tweaks können diese noch deutlich erweitern.

  1. Bugs bringen Normalanwender zur Verzweiflung
  2. Momentan scheint der Jailbreak noch nicht wirklich ausgereift zu sein. So berichten zumindest einige User, das sie nicht über das Apple Logo hinauskommen. Das kann einen ungeübten Nutzer schon mal den Schweiß auf die Stirn treiben. In der Folge muss das Gerät aus einem Backup neu erstellt oder schlimmstenfalls sogar auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Es ist auch bei mir nicht das erste Mal, das ich nach einem Jailbreak alles neu einrichten musste, da das Zurücksichern eines Backups von iTunes verweigert wurde.

  3. Viele Jailbreak Apps sind noch nicht mit iOS 7 und dem neuen iPhone 5s kompatibel
  4. Schaut man sich die oben verlinkte Liste an, dann fehlen noch viele der bekannten Tweaks, die auf älteren Versionen gekauft und genutzt wurden. Zwar arbeiten die Entwickler hart daran, ihre Produkte kompatibel zu machen, doch das kann durchaus noch Wochen in Anspruch nehmen.

  5. iOS 7 macht so manchen Tweak überflüssig
  6. Viele Funktionen, wie Task Switcher oder Kontrollzentrum, stehen bereits mit iOS 7 zur Verfügung und müssen nicht erst durch einen Jailbreak installiert werden. Hier sollte man sich genau überlegen, ob ein bestimmtes Tool den Aufwand und die Risiken wert sind.

  7. Standard Apps funktionieren nicht mehr
  8. Nach einem Jailbreak kann es durchaus sein, das so manch Standard App nicht mehr zuverlässig läuft. Insbesondere trifft das auf die Mail App und Safari zu. Mit diesem beiden Apps hatte ich auch schon bei früheren Jailbreaks meine Probleme und manchmal war es nicht leicht, diese wieder zum Laufen zu bewegen.

  9. Verlust der Garantie
  10. Diesen Punkt sollte man nicht verharmlosen. Ein Jailbreak ist nachvollziehbar und im Falle eines Defekts, der nichts mit dem eigentlichen Jailbreak zu tun haben muss, kann Apple die Garantiereparatur verweigert. Besitzt man ein älteres Gerät, das bereits aus der Garantie heraus ist, dürfte dieser Punkt weniger interessant sein. Bei einem neuen iPhone 5s kann es allerdings ein teures Vergnügen werden.

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.