AMPYA – 20 Millionen Songs und reichlich redaktionelle Empfehlungen

AMPYAProSiebenSat.1 Digital GmbH

Beschreibung der kostenlosen App:

Mit der neuen Musik-Plattform AMPYA nimmt ProSiebenSat.1 den derzeitigen Platzhirsch Spotify direkt ins Visier und will nebenher auch journalistische Inhalte, wie Empfehlungen, bieten.

Das Angebot scheint recht vielfältig zu sein und gerade die Empfehlungen und Vorschläge könnten den einen oder anderen Nutzer zu einem Wechsel verleiten. Allein die Zahlen versprechen schon ein reichhaltiges Angebot. 20 Millionen Songs, 57.000 Musikvideos und 100.000 Radiostationen werden ohne Werbeeinblendungen geboten.

Kostenlose Anmeldung mit leichten Hindernissen

Vor dem Musikgenuss steht jedoch eine Anmeldung, die entweder über einen eigens dafür erstellten Account mit der eigenen Email-Adresse oder dem Facebook-Account erfolgen kann. An dieser Stelle habe ich mit für eine Facebook-Anmeldung entschieden, die mit dir App jedoch verweigerte. Trotz vergebener Rechte erschien nur immer wieder die Meldung Your Facebook account doesn’t seem to be authorized for use with Ampya. Daran konnte auch eine Facebook-Registrierung am Rechner nichts ändern. Die Ursache liegt vermutlich darin, das man mobile Endgeräte nicht mit einem kostenlosen Paket nutzen kann. Das hätte man allerdings etwas deutlicher kommunizieren können.


3 Pakete im Angebot

Im Gegensatz zu Spotify gibt es bei Ampya 3 Pakete zur Auswahl. Während sich das Basis- und Premium-Paket kaum unterscheiden, gibt es noch ein kostenloses Free-Paket. In diesem kann man sich bereits mehrere Millionen Songs anhören, zu denen jedoch nicht die aktuellsten und beliebtesten gehören. Zu herein schnuppern reicht es allemal.

Der wesentliche Unterschied der beiden kostenpflichtigen Pakete liegt in der Nutzung auf mobilen Endgeräten. Diese ist erst durch die Apps mit dem Premium-Paket möglich. Spotify geht hier einen etwas anderen Weg. Dort werden mobile Geräte auch im kleinsten Paket erlaubt, jedoch eine lokale Speicherung und damit ein offline hören ist nicht möglich. Offline und Mobiltelefon sind bei Ampya erst für 9,99 EUR möglich.

Neue Musik entdecken

Hier hat sich das Entwicklerteam wirklich Mühe gegeben und selbst Laien wie ich können einen interessanten Song finden. Ich kenne mich mit Musik absolut gar nicht aus und muss sie vorher hören. Das geht am Besten auf der Webseite von Ampya, indem man sich durch die Neuvorstellungen oder die meistgehörten Titel wühlt. Zu bereits ausgewählten Songs erhält man unter Meine Musik weitere Vorschläge, die ebenfalls dem eigenen Geschmack entsprechen könnten.

Will man in einen Titel kur herein hören, sucht man im erscheinenden Menü vergeblich nach einem Play Button. Dieser hat sich im Cover Bild versteckt. Mit einem Klick startet direkt der Player und man kann, sofern es ein Song aus dem Free Paket ist, sofort der gewählten Musik lauschen.

Fazit:
Das Angebot macht einen soliden Eindruck und dürfte Spotify durchaus den einen oder anderen Kunden kosten. Besonders die Möglichkeiten nach neuen Titeln zu suchen, können sich wirklich sehen lassen. Will man nicht immer das Neueste hören und auch kein Smartphone nutzen, dann bekommt man das Angebot sogar komplett gratis. Das Free-Paket dürfte sich aber eher nur zum Hereinschnuppern eignen, da man natürlich auf alle Titel zugreifen und nicht laufend Werbeeinblendungen sehen möchte.

16 Bewertungen
Bewertungen

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.