Flappy Bird – Retro-Oldie sorgt für einen Hype und beschert dem Entwickler satte Gewinne

Flappy BirdDong Nguyen

Beschreibung der kostenlosen App:

Es ist einfach nur erstaunlich, wie beliebt eine simple App mit der Grafik aus dem letzten Jahrtausend sein kann. Flappy Bird hat diesen Sprung in die Herzen der Spieler geschafft und lässt sich zudem auch noch komplett kostenlos und ohne In-App Käufe spielen.

Da werden die Geräte immer moderner und schneller. Die Grafik sieht in manchen Spielen absolut realistisch aus und dann kommt ein kleiner, verpixelter Vogel daher und straft alle grafiklastigen 3D-Spiele ab. Mit den mittlerweile mehr als 50 Millionen Downloads beschert das kleine Spiel dem Entwickler satte $50.000 und das nicht monatlich, sondern täglich! Wer kann schon von sich behaupten, umgerechnet rund 37.000 EUR am Tag zu verdienen?


Simples Spiel, schnelles Ende

Grafisch erinnert das Game stark an 2 kleine Handwerker aus Italien. Allerdings ist es deutlich einfacher gehalten und es reicht schon aus, den allseits bekannten grünen Rohren auszuweichen. Aber das ist gar nicht so einfach. In meinem Versuch bin ich meist schon an den ersten 5 Rohren gescheitert und durfte immer wieder von vorne beginnen. Die Steuerung frustriert hier schon ein wenig, da der Vogel sehr schnell reagiert und bei der leichtesten Berührung einen großen Satz macht und sich dabei direkt seinen Kopf an einem Rohr stößt. Da er absolut nichts verträgt, landet er auch sofort auf dem Boden.

Fazit:
So ganz kann ich ehrlich gesagt den Hype um dieses Spiel nicht nachvollziehen. Es gibt unzählige dieser Hüpfspiele im App Store und manche davon haben deutlich mehr zu bieten. Die Steuerung empfinde ich als echte Katastrophe. Geld würde ich daher auf keinen Fall für Flappy Bird bezahlen. Da es aber eh komplett kostenlos ist, stellt sich diese Frage erst gar nicht. Die gesamte Finanzierung läuft über ein Werbebanner, das mal am unteren und mal am oberen Bildschirmrand angezeigt wird.

6164 Bewertungen

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.