SwiftKey Note – Die beliebteste Tastatur für Android in einer kleinen Notiz-App

SwiftKey NoteSwiftKey

Beschreibung der kostenlosen App:

Als echte Tastatur gibt es SwiftKey für das iPhone oder iPad leider nicht. Zumindest in Form einer Notiz-App hat SwiftKey seine brillante Tastatur in den App Store gebracht. Diese kann gratis geladen und ohne zusätzliche Kosten genutzt werden.

Da ich unter anderem auch ein Android Phone besitze, ist mir SwiftKey natürlich bestens bekannt. Schon lange nutze ich dort diese Tastatur und schreibe selbst lange Artikel in nahezu der gleichen Zeit wie auf meinem Mac. Es wäre wirklich schön, wenn Apple seinen Restriktionen ein wenig überdenkt und solche Apps zulassen würde.


Schneller schreiben mit SwiftKey

Ich kenne keine Tastatur aus dem mobilen Bereich, mit der man schneller schreiben kann. Selbst gröbste Fehler werden korrigiert und ganze Sätze im voraus angezeigt. Das erspart enorm viel Zeit beim Tippen längerer Texte. Wer sich noch nie mit SwiftKey beschäftigt hat, sollte sich das Tutorial genauer ansehen. Da ich dieses Keyboard schon lange nutze, konnte ich mir diesen Teil sparen. Im nächsten Schritt habe ich in den Einstellungen die englische Sprache hinzugefügt, sodass auch solche Wörter, die immer wieder in deutschen Texten vorkommen, erkannt, vorgeschlagen und korrigiert werden.

Die eigentliche Notiz-App

Da es sich hier nicht um eine Tastatur im eigentlichen Sinne handelt, wurde sie in eine Notiz-App gesteckt. Diese ist im Vergleich zu anderen Tools dieser Art allerdings eher rudimentär ausgestattet. Im ersten Reiter lassen sich beliebig viele Notizen erstellen und speichern. Damit diese später auch schnell gefunden werden können, bietet die App die Möglichkeit, diese in Notizbücher zusammenzufassen. Auch eine Suche über Schlagworte ist möglich. Bilder, Audio und andere Dateien lassen sich leider nicht einbinden.

Fazit:
Leider handelt es sich bei diesem SwiftKey nur um eine einfache Notiz-App und nicht um eine systemweite Tastatur. Ich würde sie gerne auch in anderen Apps nutzen, da ich mich mit der Wortvervollständigung auf dem iPhone und iPad nie so wirklich anfreunden konnte. Für längere Texte habe ich immer mein Android Tablet genommen.

98 Bewertungen

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.