Mobil am Finanzmarkt handeln

In der letzten Zeit ist es „Mode“ geworden, dass auf YouTube und anderen Videoplattformen nicht nur aktuelle Videos, sondern auch gerade alte Archivfilme der Nachrichtensender gezeigt werden. Neben den klassischen Nachrichten sind dort auch immer häufiger alte Börsenberichte vom „Parkett“ zu finden: Der Nachrichtenmoderator schaltet live zu einem Börsenexperten, der direkt von der Börse aus die wichtigsten aktuellen Markdaten kommentiert und Interviews mit Händlern und anderen Akteuren führt. Spannend in diesem Zusammenhang ist zumeist die unheimliche Lautstärke, die an der Börse damals herrschte: Sich gegenseitig „anschreiende“ Händler, ein Gewirr von Stimmen, Menschen, die Schilder mit Preisen hochhalten…. scheinbar das pure Leben.

Solche Bilder gehören der Vergangenheit an. Der meiste Handel wird vollständig computerisiert abgewickelt, das Parkettgeschäft ist zum Anachronismus geworden und der Begriff „Parkett“ wird nur noch als Metapher verwendet. Es gibt auch noch eine weitere Entwicklung, die in diesem Zusammenhang im Händlergeschäft zu nennen wäre: die sich immer mehr durchsetzende Verwendung von Smartphones und entsprechender Trading-App. Der Handel schläft nie – und da das Smartphone doch ohnehin fast ständig an ist, warum es nicht auch als Handelsplattform nutzen? Doch was sind die Anforderungen, die eine Trading-App heutzutage erfüllen muss?

Zwar sind die Anforderungen an eine Desktop-/Browser-Anwendung gegenüber einer mobilen App deckungsgleich. Dennoch unterscheiden sich beide Plattformen diametral voneinander in der Art Ihrer Bedienweise. Am PC verwendet man die Maus und die Tastatur, am Smartphone hingegen „wischt man“. Die Handelsplattform iFOREX hat hier mit ihrer kostenlos herunterladbaren App für Google Android und iOS neue Bedienmaßstäbe gesetzt:

Nicht nur, dass Sie durch die Nutzung der iFOREX-App jederzeit Zugriff auf die aktuellsten und genauesten Börsenkurse haben. Bei der Programmierung wurde enorm viel Wert daraufgelegt, dass ein schicker Look und Feel der Plattform gleichermaßen mit optimal einfachen Ausführungsbewegungen wie der neuen Wischen-zum-Schließen-Funktion einhergeht. Gerade am Devisenmarkt, an dem es häufig um zeitkritische Ausführungen geht, kann das „Nichtschließen“ einer Position über „Leben oder Tod“ eines Portfolios entscheiden.

Neben dem Zugriff auf über 200 Währungspaare, Indizes, Aktien und Rohstoffe ermöglicht es die Smartphone-App von iFOREX jedem Nutzer, seine Trades und Positionen nach Platzierung dauerhaft zu überwachen. Sie haben jederzeit Zugriff auf Ihr iFOREX-Wallet, Ihre Bilanzen, Ihre Eigenkapitalsquote sowie die gewählte Marge… apropos Marge: Auf iFOREX beträgt der maximale Hebel 400:1 – so werden schnell aus 5 EURO Gewinn aus der Kursdifferenz zwischen Euro und Dollar ein maximaler Gewinn von bis zu 2.000 EURO!

Es stimmt natürlich: Manchmal sehnt man sich die guten alten Zeiten wieder zurück. Und zudem fühlt man sich häufig beim Anblick der oben zitierten Archivfilme geneigt, doch einfach in eine Zeitmaschine (am besten à la Marty McFly in einen DeLorean) einzusteigen, um einmal auf dem Börsenparkett des 20. Jahrhunderts stehen und die Dynamik des Marktes hautnah erleben zu können. Zum Glück aber holt einen die Intuitivität von iFOREX schnell wieder zurück auf den Boden der Tatsachen: Anstatt in die Vergangenheit zu reisen, konzentrieren Sie sich eher darauf, die unzählig bereitgestellten Hintergrundinformationen auf iFOREX für Ihre Handelsentscheidung zu nutzen. Sind Sie zu einer Entscheidung gekommen, dann „genießen“ Sie die einfache Kauf- und Verkaufmaske, die über ein responsives Design verfügt und daher optimal auf Ihr Smartphone ausgerichtet ist. Mobil am Devisenmarkt oder anderen Märkten handeln zu können, bedeutet, sich jederzeit auf seine Handelsplattform verlassen zu können. Mit der kostenlosen iFOREX-App befinden Sie sich hier auf klarem Zielkurs.

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.