Apple bringt iPad 4 mit 128 GB Speicher

Schon in der nächsten Woche gibt es offiziell eine neue Version des iPad 4. Mit einem internen Speicher von 128 GB macht es dem MacBook Air immer mehr Konkurrenz. Diese werden in der kleinsten Variante nur mit 64 GB schnellem Speicher ausgestattet.

Natürlich darf man das iPad und MacBook Air nicht direkt vergleichen. Beide haben ihre Daseinsberechtigung und immerhin lassen sich auf dem iPad keine Mac Applikationen ausführen. Wer das iPad allerdings zum Konsumieren von Filmen nutzt, bekommt mit dem neuen Gerät einen recht ordentlichen Speicherplatz, auf dem so einige Filmchen ihren Platz finden. Da das iPad grundsätzlich keine SD-Speicherkarte unterstützt, ist man daher auch voll und ganz auf den internen Speicher angewiesen.

Umrechnungskurse interessieren nicht

Das der Dollar nicht gleich Euro ist, spielt beim Verkaufspreis keine Rolle. So muss man in Deutschland den gleichen Preis in Euro berappen, der in den USA in Dollar fällig wird. Das ist ein Mehrpreis von derzeit rund 30%. Rechnet man aber Versandkosten und Zollgebühren hinzu, lohnt es sich nicht wirklich, das iPad in den USA zu kaufen.

Außer dem Speicherplatz hat sich allerdings nichts verändert. Das iPad 4 mit 128 GB gibt es ebenfalls in Schwarz oder Weiß und sowohl in einer reinen WiFi-Version für 799 EUR als auch mit 3G und einem SIM-Kartensteckplatz für 929 EUR.



Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.