Retina und iPhone 5 Anpassung: Pflicht ab 1. Mai

App-Store-IconFür den einen oder anderen Entwickler dürfte der 1. Mai ein mittelgroßes Ärgernis darstellen. Die Nutzer der zahlreichen Apps dürfte es allerdings freuen, das Apple ab diesem Zeitpunkt keine neuen Apps oder Updates mehr zulässt, die nicht an die neuesten Geräte angepasst sind.

Zu den wichtigsten Änderungen, die am 1. Mai in Kraft treten gehört die grafische Kompatibilität der Apps mit allen aktuellen Modellen. Das betrifft insbesondere das iPhone 5. Hier haben viele Entwickler auch nach Monaten noch auf eine grafische Anpassung verzichtet. Selbst bei kürzlich erstellten Updates wurde nicht auf die angepasste Grafik geachtet und der iPhone 5 Nutzer musste mit schwarzen Balken leben.

Retina Auflösung und angepasste Grafiken für das iPhone 5 werden Pflicht

Lädt man als Entwickler nach dem 1. Mai eine App zum Review hoch, dann wird die Kompatibilität mit den aktuellen Geräten geprüft. Wird dabei das iPhone 5 nicht unterstützt, bzw. die Grafiken nicht angepasst, dann wird die App abgelehnt. In vielen Fällen stellt das für die Entwickler kein großes Problem dar, da mit wenigen Handgriffen die Standardkomponenten an das 4 Zoll Display angepasst werden. Für jedes Element lassen sich im Xcode relative Größen und Bezugspunkte einstellen, durch die eine automatische Anpassung an das große Display erfolgt. Wichtig ist dabei nur, das man eine Default-568h@2x.png für den Startbildschirm in das Projekt einfügt. Erst dann werden auch die Anpassungen an das 4 Zoll Display übernommen, bzw. durchgeführt.

Spiele können problematisch werden

Während die meisten Tools mit einigen Änderungen angepasst sind, wird es bei Grafiken etwas schwieriger. Handelt es sich um Füllungen oder Kacheln, dann reicht oftmals schon eine Änderung der Position und des Autosizing. Spiele bestehen aber aus wesentlich komplexeren Grafiken, sodass hier durchaus neue Grafiken für das größere Display fällig werden. Bei den Retina und non-Retina Grafiken wird das durch den Zusatz @2x am Ende des Dateinamens erreicht. So wird automatisch die richtige Datei gewählt. Für das iPhone 5 gibt es keine derartige Möglichkeit, sodass auch umfangreichere Änderungen im Quellcode erforderlich sind und die passenden Grafiken durch eine entsprechende Abfrage ermittelt werden. Das kann beispielsweise durch ein einfaches if…else erreicht werden, indem man nach der Displayhöhe fragt: if([UIScreen mainScreen].bounds.size.height == 568.0)…

Der eine oder andere Entwickler wird sich vielleicht ein wenig ärgern, das er nun zu dieser Anpassung gezwungen wird, obwohl es ihm gerade gar nicht passt. Aber letztlich profitieren wir alle davon.



Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.